Amy




Rügen – vergangenes Wochenende. Freitag treffen wir, 20 FotografInnen und Models, uns in unserer Unterkunft im Westen von Rügen. Die Stimmung ist locker, die Menschen nett. Schnell findet sich, wer zusammenpasst und miteinander Fotos machen möchte. Amy und ich reden, glaube ich, erst am nächsten Tag am Strand des Kap Arkona das erste Mal wirklich miteinander, als ich sie frage, ob sie spontan Lust hat, sich für mich, mit Blick aufs Meer, zwischen die Sanddornsträucher zu stellen. Sie sagt ja und irgendwie spüren wir wohl beide, dass die Chemie passt.

Der Sanddorn duftet, die leichte Brise vom Meer zieht kühl hinter die Ohren. Mir gefällt das. Diese raue Ruhe. Dieses bedeckte Wetter. Ein Gefühl von Freiheit.
Die Fotos sind in aller Kürze und trotz dessen in aller Ruhe gemacht. Wir laufen langsam, durch den leicht feuchten Sand, zurück zu den anderen, während wir uns unterhalten. Im Hintergrund rauschen die seichten Wellen der Ostsee und ich kann das Meer riechen. Endlich wieder.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.