Pandora – das vorerst letzte Intermezzo


Nach Agnostic Front und Emscherkurve77 folgen jetzt, ein weiteres Mal, Pandora. Mittwoch Nachmittag vor 11 Tagen. Die Band, die schon zwei Mal live vor meiner Linse performt hat, machen das heute mal ganz privat und ohne Instrumente. Das Eupener/Aachener Grunge-Trio um Frontfrau Annie hat mittlerweile einen recht hohen Bekanntheitsgrad erreicht und einige Musikvideos veröffentlicht. (Aktuelles Video zu “Bottle of wine”) Ein Grund mehr, die sympathischen Musiker auf Film zu bannen. Was hier so distanziert klingt, war beim Shooting das genaue Gegenteil. Ein herrlich entspanntes und ungezwungenes Shooting mit fotogenen Modellen und lecker Bierchen. Anschließend wurde dann spontan noch ein kleines Reggae-Konzert und eine Beatles-Coverband besucht und zack – war’s auch schon fast dunkel. Ein wunderbarer Tag, für den ich mich bei Annie, Mia und Roman noch einmal aufs Herzlichste bedanke. Ein super Abschluss.

Sängerin Annie schreibt zum Shooting im Facebook-Blog der Band:

“After the first couple of beers the sun came out again and planless tigering through the wicked streets of Aachen, we suddenly noticed through the shop windows of a former fashion boutique, that the walls were completely gone and practically we looked right into a gigantic backyard where also other flats had been taken down. […] We took some more pictures and had another couple of beers, walking through the city and having a wonderful time all together, forgetting about everything and all the problems we are facing every day. As this happening wasn´t already beautiful enough later on we saw an amazing Beatles Cover-band playing in the center.”

(Quelle und ganzer Artikel hier: Artikel auf der Pandora-Facebook-Seite)

Irgendwie… ja irgendwie habe ich ziemlich viele Bilder auf den Chip, statt den Film geschossen. Denn eigentlich sollte die EOS 450D nur als Backup dienen, sollte wider Erwarten etwas mit der analogen Technik schief laufen. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, was auch bei der Band der Fall ist. Die analogen Ergebnisse folgen natürlich noch in den nächsten Wochen. Aber erstmal müssen die Filme voll und anschließend entwickelt werden. Ein Kodak Portra 160vc, ein Ilford HP5 und ein Ilford Delta400 Mittelformat warten noch auf ihre Vollendung. Ich bin selbst gespannt wie ein Flitzebogen. Denn das, was ein schon entwickelter Farbfilm aus dem Shooting erahnen lässt macht seehr viel Bock auf mehr. Also. Gespannt bleiben.

[nggallery id=40]

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.