Grethe II

Während die Sonne mir Mitte Mai schon die Haut verbrennt, ist das Wasser noch eisig kalt. Grethe und ich gönnen unseren Beinen eine kleine Abkühlung und meine Mamiya küsst hin und wieder fast die spiegelglatte Oberfläche des kühlen Nass. Ganz vorsichtig blicke ich durch den Lichtschachtsucher, stelle scharf, löse aus ‒ während die Reflektionen der Kaustiken des Cospunder Sees zuckende Muster auf Grethes Arme und Beine zeichnen.