Drei Kamera-Neuzugänge und erste Ergebnisse

Schon vor über einer Woche bekam ich endlich meine neuen Kameras, die glücklicherweise jemand im 3er-Pack bei eBay verkaufte und Anne mir ersteigerte. (Aufgrund von Zeitmangel bei mir versteht sich ;))
Drei Kodak-Modelle aus dem vergangenen Jahrhundert. Das wäre einmal die Kodak Brownie No. 2, die ich, aufgrund von Prägungen, auf die Jahre zwischen 1905 und 1916 datiere. Als zweites Modell steht außerdem die Kodak Six-20 Model D in meinem Regal, die zwischen 1950 und 1953 produziert wurde. Mein bisheriges Lieblingsstück der Sammlung ist jedoch die Kodak Duaflex II, die bei mir vor allem durch den Lichtschacht auf Begeisterung trifft. Produziert wurde letztere in einem ähnlichen Zeitraum wie die Six-20.

Vorgestern habe ich einen Film mit der Duaflex II voll gemacht und heute zum Fotolabor meines Vertrauens gegeben. Zur Abwechslung mal einem Farbfilm.
Mein erster Mittelformat Rollfilm. Allerdings ging das nicht ganz ohne Umwege. Eine 620er Filmspule, wie sie für die Kodak Six-20 und die Duaflex II benötigt wird, bekommt man nämlich heute, wie ich feststellen musste, nicht mehr oder nur sehr schwer. Wie es der Zufall und Fortuna so wollen, habe ich in zwei, meiner drei neuen alten Kameras, noch je eine entsprechende Spule gefunden und konnte so einen handelsüblichen 120er Rollfilm einfach umspulen. Das klappt ohne Probleme und ich kann die “alten Schachteln” somit wieder zum Leben erwecken.

Hier die, teilweise merkwürdig, aber schön verzogenen Bilder der Duaflex II, in Kombination mit einem Fuji Superior X-Tra 400 und die Fotos der neuen Schmuckstücke.
Anmerkung: Bild Nummer 3 ist eine zufällige und eigentlich ungewollte Dreifachbelichtung, die durch Schusseligkeit entstanden ist. (Vergessen, den Film weiter zu drehen…)
[nggallery id=24]

Comments

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.