Vince – breakfast


Schwaches Licht, dumpfe Luft, letzte Spuren von Tee-Geruch, ein hartes Brötchen – Vince, meine Kamera, ein Messer und ich. Keine Ansagen, keine Worte, schwache Anflüge von Stadtlärm. Vincent sticht das Messer ins Brötchen… und sitzt nichtssagend da. Sieht in die Kamera. Scheint sie zu hypnotisieren. Ich drücke den Auslöser durch. Dann legt sie die Messer-Brötchen-Kombination zurück auf den Teller. Und sieht mich scheinbar durch die Kamera hinweg an. Ich löse ein weiteres Mal aus.
Zwei Bilder zum Wochenende. Viel Spaß.

 

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.