Coco im Licht

Ich sitze auf dem Sofa in Cocos Berliner Wohnung, während Coco ein paar Fotos von mir im Sonnenlicht macht. Ich sehe sie dabei an und das Licht über sie fließen. In meiner Canon liegt noch ein Kodak Gold. 24 Bilder sind übrig. Wir tauschen die Rollen und innerhalb weniger Minuten entsteht ein spontanes Set das als fotografische Skizze begann und letztlich, durch die Unmittelbarkeit des festgehaltenen Moments und die Spontaneität, zu einer eigenen Serie wurde. Ruhig, nah und durch die überstrahlenden Lichter fast in einem Tagtraum begriffen. Umschlossen von den warmen Sonnenstrahlen der Herbstsonne. Wenige Minuten später: Die Kamera spult den Film zurück und wir machen uns auf den Weg in den Kiez.