Ambivalenz feat. Xenia Avenir



Eigentlich waren die Bilder nicht als Set geplant. Als ich heute allerdings noch einmal die beiden Dielen-Bilder bearbeitet habe, kam mir irgendwie sofort das Querformat im Treppenhaus in den Kopf. Letzteres ist bei extrem wenig Licht, spontan und mit minderer Qualität entstanden. Die Wirkung bleibt. Dem setzen sich die beiden Hochformate entgegen. Ein spannendes Wechselspiel.

Andererseits widerspricht diese Zusammenstellung, speziell dieser drei Bilder, dem, was ich von Xenia wahrgenommen habe, was es auf merkwürdige Art und Weise wieder unpassend macht. Je mehr ich darüber nachdenke, desto schwieriger wird es, zu entscheiden, was passt, was nicht und wieso und ob überhaupt. Am Ende bleibt die Ästhetik.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.