Jenny





Spontanes Schilfgeflüster mit Jennifer Zinke. Jenny steht eigentlich auch eher hinter als vor der Kamera. Doch als wir gerade ein paar Minuten Zeit haben und die Sonne langsam sinkt, machen wir uns los. Fünf Minuten Fußweg trennen unsere Unterkunft von der Location im Schilf. Wir bahnen uns behutsam unseren Weg durch die hohen Halme, die Kamera um die Schulter hängend. Die Stimmung ist entspannt, der Wind pfeift uns um die Nasen und ich wandere, auf der Suche nach verschiedenen Blickwinkeln, um Jenny herum. Dann löse ich aus. Eins, zwei, drei… dann noch ein paar Male.
Danke, Jenny.

Wer sehen will, was sie so Wunderbares durch die Kamera sieht, guckt sich am besten ihre Facebook-Seite an.