Azaria


Schon ungefähr Mitte letzten Jahres ist mir Azaria aufgefallen und ich musste sie einfach fragen, ob sie mit mir shooten möchte. Und siehe da: ja, sie will.
Azaria war Ende Januar zu Besuch in Leipzig und machte, auf dem Rückweg in ihre Heimat, die Schweiz, einen Abstecher in meinem bescheidenen Heim in Halle. Am Nachmittag des Mittwochs letzter Woche hole ich sie vom Bahnhof ab, wir fahren zu mir und ich setze, nach einer kurzen Wohnungsführung, Kaffee auf. Nachdem wir uns auf ein passendes Outfit geeinigt haben, macht es sich Azaria auf dem Bett bequem und ich lasse Musik von den Stones laufen…

Lea








Bei den Vorbereitungen zum Foresight Filmfestival haben Lea und ich uns kennengelernt. Eigentlich planen wir seitdem, zusammen ein Shooting zu starten. Am vergangenen Montag war es dann endlich so weit. Um 5:00 Uhr morgens treffen wir uns bei Regen in ihrem Atelier in Halle.

Nachdem der schwarze Tee getrunken ist und der Regen aufgehört hat, starten wir unseren Weg auf die nasse Straße, in der sich noch die Laternen spiegeln. Bald gehen die Laternen aus und ich fotografiere Lea zum ersten Mal. Wir sind beide müde, sprechen nur hier und da, lachen und warten bis die Autos des morgentlichen Berufsverkehrs uns die freie Straße für ein paar Aufnahmen überlassen. Die Baustelle, die sich unter der Brücke erstreckt, fängt langsam an zu atmen und die Bagger, die von hier oben nicht größer wirken als Spielzeuge, fahren scheinbar ziellos durch den frischen Matsch.

Dann, als wir einige Aufnahmen gemacht haben, wird uns langsam kalt. Wir packen unsere Sachen und laufen zurück ins Atelier. Mittlerweile sind der Himmel heller und die Augenringe bei uns beiden dunkler geworden.

Noch ein Tee.