Armes Fernsehdeutschland

Gerade sehe ich wieder mal Jumbo Schreiner beim verköstigen diverser “Spezialitäten”. Langsam müsste Deutschland doch genug von solchen “größer, besser, teurer”-Vergleichen haben – aber nein – Galileo und Co. warten weiterhin mit solch grandiosen Beiträgen auf. Wer will bitte einen übergewichtigen Riesen sehen, der sich weltweit den Magen mit noch fettigeren Mahlzeiten voll schlägt.
Ob es jetzt der größte Kloß, das größte Steak oder wie momentan, beim vorhin genannten Sender zu sehen, die größte und leckerste Pizza.

Wer diese Episode nicht gesehen hat, kann sie bestimmt in einer der Zahlreichen Beitrags-Wiederholungen in den nächsten Wochen sehen. Fehlt dem Sender das Geld für neue, innovative Beiträge? Wenn ja, könnte ein Grund dafür das Maßlose verschlingen von riesigen Nahrungsmittelportionen sein.
Das Essen ist nur ein Beispiel unter vielen solcher Fälle. Denn dieses Prinzip lässt sich auch noch prima auf völlig sinnlose Tests von Handys, Sonnenbrillen und anderen angeblich “unkaputtbaren” Gegenständen übertragen. “Hält die Sonnenbrille auch dieser Belastung stand?” Welch spannende Frage, die allein, durch das Betrachten des Versuchaufbaus, einfach zu beantworten ist: Eine Walze fährt über die Brille. Die Folge werde ich jetzt nicht ausführen.

Wer davon genug hat und, auf der der Suche nach besseren Programmen, durch die Sender zappt wird unweigerlich auf eine Vielzahl von hochkarätigen Werbesendungen treffen. Stichworte sind hier das jamba Sparpaket, der Partnertracker oder der großartige Lügendetektor. Wahrscheinlich gibt es genug Blöde, die sich ein solches Angebot auch noch bestellen. Ich werde davon absehen. Ich will doch nicht, dass mir mein Handy erzählt, ob mein/e Partner/in zu mir passen oder nicht – und das nur anhand von unseren zwei Namen. Absoluter Wahnwitz.

Überall wird man bombardiert mit vermeindlichen Top-Angeboten von Klingelton-Angeboten und ähnlichem Quatsch, den man 2 Tage später lautstark in der Öffentlichkeit aus den Handys halbwüchsiger Möchtegern-DJs hören kann.
Wer diesem Wahsinn entfliehen kann und das Radio einschaltet wird doch tatsächlich mit dem Schnuffelhasen auf Platz 1 der deutschen Single-Charts konfrontiert.

Aber der Musik-Geschmack der deutschen Mehrheit ist ein anderes Thema…

Comments

  • Fräulein L.S.

    Wie bereits von Ihnen Herr F.B. so zutreffend formuliert, es ist eine Schande dass keiner wirklich ihre Artikel liest…

    Stehts mit den Besten Grüßen
    Ihre L.S.

  • JHE

    Mensch Flixi, über sowas darf man sich doch gar nicht aufregen… Das Problem ist einfach nur, dass es keiner wahrhaben will, soll oder kann, dass wir durch die Fernsehprogramme in die “richtige” Richtung gedrängt werden (manipuliert). Der Großteil der deutschen will vielleicht nicht unbedingt diese Handywerbungen sehen, doch diese sind eindeutig auf eine Zielgruppe von 8 – 12 Jahren zugeschnitten, die nichtmal regesetrieren, wie viel der Scheiss kostet. Aber alle Serien und Sendungen sind nur dafür gemacht, um uns Vollidioten die Augen vor der Realität zu verschließen… Die Sender haben einfach nur gemerkt, dass es nicht darauf ankommt, was sie senden, sondern wie sie es platzieren und vor allem wie sie es vermarkten. Siehe “Kipp-Roll-Fall-Spektakel”: Da haben die schon 5 Wochen vorher Werbung dafür gemacht und es als DAS FERNSEHEREIGNIS verkauft und zum Schluss war es eine Aneinanderreihung von laienhaft konstruierten Kettenreaktionen. Und das war noch eine richitg “anspruchsvolle” Sendung. Ich möchte nicht wissen, wie viele Leute sich das wieder angeschaut haben, könnten sie doch einfach auf Youtube gehen und sich richtig innovative Kettenreaktionen ohne ständige Aussetzer ansehen, aber das ist ja schon wieder mit Arbeit verbunden und in der Freizeit wollen die Leute ja ausspannen und sich vom Fernseher die Augen zur Außenwelt verschließen lassen, egal obs jetzt Jumbo oder DSDS oder sonstiger Mist ist. Mein Tipp, ignorier es so gut wie geht und greife auf sinnvolle Medien zurück, die du bestimmen kannst und nicht die Medien dich.

  • Franz

    Man bin ich froh keinen Fernseher zu haben. Ich denke man geht ein ganzes Stück selbstbestimmter durchs Leben, ohne die Flimmerkiste.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.